Exploring Veneto 2019

Unterwegs in Venezien....Vorab mal ein herzliches Dankeschön an die wirklichen Freunde, dich mich mit Tipps und Maps unterstützten, damit ich mich in einer Gegend, die ich kaum kannte, zügig und ohne viel unnötigen Aufwand zu betreiben, bewegen konnte. Eure Tipps waren Gold wert. 

Die meteorologischen Konditionen in den ersten Tagen waren ziemlich schwierig. Sprich, Sonne, Hitze, kein Wind, viel Dreck auf dem Wasser nach den üppigen Niederschlägen im Mai u.s.w. Trotzdem liess ich mich natürlich nicht lumpen, und konnte aus jedem der vielen neuen Spots ein paar ordentliche Bass fangen. "never give up"

Exploring war das Motto, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir kamen an traumhafte Ponds, zum Teil über Wege die kaum den Namen Weg verdienten..."unnamed road" hahaha.. An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, meiner besseren Hälfte Silvia zu danken, sie ist immer dabei um mich zu unterstützen, auch wenn es schwierig wird. Grazie mille!!!

Dann kam Sascha für zwei Tage zu uns. Ein Freund und ein sehr guter Finesse Angler. Mit Saschas Ankuft schlug auch das Wetter ein wenig um, endlich gab es ein paar Wolken, ein wenig Wind und sogar ein paar Tropfen. Logischerweise waren dadurch die Fische einiges aktiver als die Tage zuvor und wir hatten zwei spassige und fischreiche Tage zusammen.

Grobmotoriker (US-Style) links, vs Feinmechaniker (Japan- Style) rechts...

Leider war dann unser Aufenthalt schon zu Ende und wir zogen Richtung Ticino. Sascha blieb noch zwei Tage in der Gegend und schüttelte locker dreimal neue PB`s aus dem Ärmel. Lag wohl daran, dass ich ihm nicht mehr die Fische verscheuchte mit meinem Swimmbait-Geballere..   ;-) 

Yes !!

Was für eine Bombe, dickes Petri und gerne wieder mein Freund.

 

Gruss und TL 

Ricci